Angebote

Haus der kleinen Forscher

Unser Kindergarten ist ein "Haus der kleinen Forscher"
Die Initiative "Haus der kleinen Forscher" stärkt die frühkindliche Bildung von 3 - 6jährigen Kindern im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich.
Die Neugier der Kinder wird geweckt und gefördert und sie sollen experimentierend Naturphänomenen auf den Grund gehen und selbst Antworten finden. Seit September 2007 nehmen wir an der Initiative "Haus der kleinen Forscher" teil.

Alle Erzieherinnen besuchen regelmäßig Workshops zu bestimmten Themen wie:
- Mathematik - Nachhaltigkeit - Zeit - Wasser - Magnetismus - Informatik ohne Computer - Elektrizität

Immer wieder werden unsere Kinder zu kleinen Forschern, die sich mit unterschiedlichen Themen auseinandersetzen und so vieles herausfinden und lernen wie z.B. - Was schwimmt - was schwimmt nicht - Wasser hat eine Haut - Luft kann etwas bewegen - und vieles, vieles mehr...

Auch Eltern erklären sich immer wieder bereit, die Kinder in ihrem Forscherdrang zu unterstützen und als Forscherpaten mit den Kindern zu experimentieren. So wurden wir im Jahr 2011, 2013, 2015, 2017 und 2019 als "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet.

haus-der-kleinen-forscher.de

Geburtstag

In den Kindergartengruppen
Der Geburtstag eines Kindes wird im Kindergarten als ganz besonderer Tag hervorgehoben. Das Kind bekommt eine kleine Überraschung, ein Geburtstagskränzchen oder – hut, Geburtstagskerzen werden angezündet und Lieder gesungen. Es wird alles getan, um den Geburtstag zu einem schönen, unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. In den letzten Jahren ist es zur Gewohnheit geworden, dass das Geburtstagskind für seine Gäste (Gruppe) eine Geburtstagsspeise zubereitet.

In den Krippengruppen
Der Geburtstag Ihres Kindes wird auch in den Krippengruppen gefeiert. An diesem Tag steht das Geburtstagskind im Mittelpunkt. Das Geburtstagskind erhält an diesem Tag auch eine kleine Überraschung in Form eines Geschenkes und es werden gemeinsam Kekse gegessen.

Hören, lauschen, lernen (HLL)

Kinder im Vorschulalter können sich problemlos mit ihrer Umgebung verständigen und sich mitteilen. Dabei konzentrieren sich die Kinder ausschließlich auf die Bedeutung und den Inhalt des Gesagten. Die andere Seite der Sprache – das Gesagte in einzelne Wörter, Silben und Laute aufzuteilen – fällt ihnen oft schwer.

Mit dem Würzburger Trainingsprogramm „Hören, lauschen, lernen“ bieten wir unseren angehenden Schulkindern über einen Zeitraum von 20 Wochen ein Förderprogramm an. Die sprachliche Bewusstheit wird geschult und entwickelt. Beginn im Januar des Einschulungsjahres jeweils 10 Minuten täglich.

Hören, lauschen, lernen: Sprachspiele für Kinder im Vorschulalter - Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache (Küspert, Schneider)

Musikschule

An einem festgelegten Vormittag in der Woche bietet die Musikschule des Emslandes e.V. musikalische Früherziehung bei uns im Kindergarten an.
Die musikalische Früherziehung richtet sich an die Kinder, die noch zwei Jahre den Kindergarten besuchen.
Der Unterricht erfolgt während der Öffnungszeiten der Einrichtung.

 „Wir machen Musik“ – Projekt mit der Musikschule des Emslandes e.V.
Alle vierzehn Tage kommt Fr. Hanfeld (Musikschullehrerin) in den Morgenkreis der Kindergartengruppen, um mit den Kindern und Erzieherinnen zu singen und zu musizieren. Die Ideen und Lieder werden dann im Gruppenalltag weitergeführt und vertieft.

Bücherei

Alle Kinder in unserem Kindergarten haben die Möglichkeit, in der Kath. öffentlichen Bücherei Bilderbücher auszuleihen. Die Bücherei ist alle Vierzehntage am Montagvormittag für unsere Kinder geöffnet.

Im Laufe des Kindergartenvormittages gehen die Kinder gruppenweise in die Bücherei. Selbstverständlich können Sie auch die allgemeinen Öffnungszeiten der Bücherei nutzen. Kinder, die noch keinen Leseausweis besitzen, können diesen am Anfang des Kindergartenjahres im Kindergarten erhalten. Das Ausleihen der Bilderbücher ist kostenlos.

Mittagstisch

Die Kinder, die die Ganztagsgruppen und die sechs-Stunden-Gruppe besuchen, haben die Möglichkeit ein Mittagessen im Kindergarten einzunehmen. Hierzu müssen die Kinder angemeldet werden. Das Mittagessen wird im Café Kunterbunt eingenommen, die Kinder der Krippengruppen essen in ihrem gewohnten Umfeld. Ab einer Betreuung von 6 Stunden soll eine warme Mittagsmahlzeit eingenommen werden. Der Mittagstisch wird zwischen 11:30 und 13:00 Uhr gereicht. Wir erhalten das Essen vom naheliegendem Maria-Anna-Haus.

„Wachsen und Reifen“ – Entwicklungsdokumentation

Mit „Wachsen und Reifen“ werden die Entwicklungsschritte jedes Kindes in unserer Kindertagesstätte dokumentiert. Es berücksichtigt die neun Bildungsbereiche des Niedersächsischen Orientierungsplans für Bildung und Erziehung im Elementarbereich. „Wachsen und Reifen“ bildet eine hilfreiche Grundlage für das jährliche Entwicklungsgespräch. Mit dem Elternbrief und dem Leitfaden für das Aufnahmegespräch aus „Wachsen und Reifen“ werden die Eltern in der Kita begrüßt.

Der bewegte Kindergarten

Um den Kindern mehr Bewegungsmöglichkeiten anbieten zu können, wollte die Landesregierung Niedersachsen mehr Bewegung in die Tagesstätten bringen. So rief sie mit vielen Partnern das Projekt „Der bewegte Kindergarten“ ins Leben. Durch einfache, aber hochwertige Bewegungsmaterialien wollte man für ein aktives Leben bei Kindern, Eltern und Erzieherinnen sorgen. Die Umsetzung, der sogenannte Rollplan, kam 2007 ins Emsland.

Seit Januar 2007 nehmen wir am Projekt “Bewegter Kindergarten“ teil. Zwei Erzieherinnen aus unserem Team haben erfolgreich an den Qualifizierungsmaßnahmen teilgenommen und wir setzen diese Kenntnisse in Bewegungseinheiten um.

Im Mittelpunkt jeder angeleiteten Bewegungsstunde steht das Hengstenbergkonzept, die behutsame bewegungspädagogische Unterstützung des kindlichen Eroberungs- und Forschungsdranges. Durch den Einsatz der Hengstenbergmateralien sollen die Kinder erkennen, zu welchen Bewegungen der eigene Körper fähig ist und dabei Raum- und Körpergrenzen fühlen. Sie werden motiviert sich selbst auszuprobieren, ihre eigenen Grenzen kennen zu lernen und ihre Bewegung zu schulen.

Brückenjahr

In den vergangenen Jahren haben wir eine gute Zusammenarbeit zur Grundschule aufbauen können. Im letzten Kindergartenjahr ist die Grundschule mit eingebunden in unsere Vorbereitungen und ein regelmäßiger Austausch von Informationen ist zu einem festen Bestandteil geworden. Gemeinsame Aktivitäten, Austauschgespräche und Reflexionstreffen gehören dazu. Ein gutes, vertrauensvolles Miteinander, um die Kinder gemeinsam auf die Schule vorzubereiten ist uns wichtig und ist in einer Kooperationsvereinbarung zur kontinuierlichen Zusammenarbeit Kindergarten – Grundschule festgeschrieben.

Schulkindertreff

Für alle Kinder, die schulpflichtig sind, bieten wir den so genannten „Schulkindertreff“ an. Er findet zweimal im Jahr im Herbst bzw. Frühling statt.
Ein Block besteht aus 6 – 7 Einheiten.

Im Schulkindertreff kommen die Kinder aus allen Gruppen zusammen
- sie finden hier Gelegenheiten sich mit Kindern der gleichen Altersstufe auseinanderzusetzen.
- die Kinder haben die Chance potenzielle Mitschüler/Innen kennen zu lernen.
- dem Kind bietet sich die Möglichkeit einer Auseinandersetzung mit anderen, ihm nicht so vertrauten Erwachsenen.
- ein verstärktes Loslassen gewohnter Strukturen wird geübt.

Mit dem Schulkindertreff möchten wir das einzelne Kind in seinem Selbstvertrauen nochmals stärken, außerdem soll das Kind:
- sich in seiner neuen Rolle als Große/r erleben und sich in dieser Position ausprobieren.
- Verantwortung für sich und andere übernehmen.
- in seiner Lebensfähigkeit bestärkt werden, denn lebensfähig heißt lernfähig und letztendlich schulfähig.
- sich immer wieder in einer anderen Gruppe erleben, seine neue Rolle und Position finden.
- sich bestimmten Regeln zu stellen, sich mit ihnen auseinander zu setzen.
- sich in einer Gruppe mit Gleichaltrigen eine Meinung bilden, sie zu vertreten und dabei eigene Grenzen und Möglichkeiten kennen lernen.


„Von Anfang an im Gleichgewicht“ - Bewegungskalender

„Von Anfang an im Gleichgewicht“ ist ein täglich ritualisiertes, einfach umsetzbares Bewegungsprogramm, das jeden Morgen bei uns im Kindergarten stattfindet: Täglich kommt „Zwerg Willibald“ oder einer seiner „tierischen“ Freunde – Schnecke, Floh, Käfer, Uhu, Hase – mit dem entsprechenden Bewegungsmuster und einem Reim zu Besuch. Der Bewegungskalender unterstützt in den Bereichen sprachlicher, motorischer und sozial-emotionaler Kompetenz die Entwicklung des Kindes.

„Café Kunterbunt“ für die Kindergartengruppen

Einmal im Monat ist das „Café Kunterbunt“ gruppenübergreifend geöffnet.

Mit dem „Café Kunterbunt“ wollen wir den Kindern ein stärkeres Bewusstsein für ein gesundes Frühstück geben. Dadurch, dass die Kinder sich aktiv an den Vorbereitungen (Gemüse und Obst schneiden, usw.) beteiligen, möchten wir ihnen zeigen, dass ein gesundes Frühstück sehr vielseitig ist und auch gut schmecken kann. Um den Kindern ein abwechslungsreiches Frühstück anbieten zu können, bitten wir die Eltern um Mithilfe in Form einer Spende (Obst, Gemüse).

Generationsübergreifende Begegnung

Besuche im Maria – Anna – Haus
Seit einigen Jahren besuchen wir in regelmäßigen Abständen (ca. 4x im Jahr) die Bewohner des Maria-Anna-Haus. Für ca. eine halbe Stunde singen und spielen einige Kinder aus jeder Kindergartengruppe gemeinsam mit den Bewohnern bzw. erzählen von ihrem Kita – Alltag.